Schillers Geburtshaus

Im Erdgeschoss des bescheidenen, zu Beginn des 18. Jahrhunderts erbauten Handwerkerhauses wurde am 10. November 1759 Johann Christoph Friedrich Schiller geboren. Seit 1859 ist es Gedenkstätte und wurde seither mehrmals umgestaltet. Die aktuelle Dauerausstellung wurde 2009 eingerichtet. Sie macht anhand von etwa 30 Originalstücken Schillers Marbacher Kindheit anschaulich und zeichnet die Geschichte der Schillerverehrung in Marbach und weltweit nach.

Schillers Geburtshaus
Schillers Geburtshaus - © Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal/Werner Kuhnle

Ausstellung

Anhand von Schillers Kindheit vermittelt die aktuelle Ausstellung einen Eindruck vom damaligen Leben in einer württembergischen Kleinstadt. Zu sehen sind Originalstücke wie Schillers Taufhäubchen, ein Kinderanzug oder Porträts der Eltern. Ein zweiter Teil der Ausstellung widmet sich der Geschichte der Schillerverehrung und informiert mithilfe neuer Medien über weitere Lebens- und Gedenkstätten sowie Schillerfeiern und -denkmäler in aller Welt.

Führungen und Lesungen

Gruppen-, Themen-, Frauen- und Kinderführungen werden nach Vereinbarung angeboten, ebenso exklusive Führungen und Lesungen mit Weinproben, feste Termine auf Anfrage.

Geschichte des Hauses

Die Mutter Elisabetha Dorothea hatte die kleine Wohnung kurz vor Friedrich Schillers Geburt mit ihrem ersten, zwei Jahre älteren Kind Christophine bezogen. Der Vater, Leutnant Johann Caspar Schiller, hielt sich zumeist an den Stationierungsorten seines Regiments auf. Erst im Alter von vier Jahren, nach dem Wegzug aus Marbach, lernte Friedrich Schiller ein geregeltes Familienleben kennen.

Als Schiller am 9. Mai 1805 in Weimar starb, war sein Geburtshaus vorübergehend in Vergessenheit geraten. Doch schon wenige Jahre später, mit dem wachsenden Nachruhm des Dichters, wurde es zum beliebten Wallfahrtsziel. Der Marbacher Schillerverein erwarb das Haus und machte es vom Schillerjubiläum 1859 an als Sammel- und Gedenkstätte öffentlich zugänglich.

Seither wurde das Haus mehrmals völlig umgestaltet. So auch anlässlich des Schillerjahres 2009, zu dem die Gedenkstätte eine völlig neu konzipierte Dauerausstellung erhalten hat.

Die im 19. Jahrhundert gestifteten „Reliquien“ zur Ausstellung in Schillers Geburtshaus bildeten den Grundstock für die Sammlungen des 1903 eröffneten Schillermuseums und -archivs, des späteren Schiller-Nationalmuseums.

3,00 €/erm. 1,50 €

Schiller-Kombi (Schillers Geburtshaus, Schiller-Nationalmuseum, Literaturmuseum der Moderne): 10,00 € (nur für Vollzahler)

Monday 09:00 - 17:00
Tuesday 09:00 - 17:00
Wednesday 09:00 - 17:00
Thursday 09:00 - 17:00
Friday 09:00 - 17:00
Saturday 09:00 - 17:00
Sunday 09:00 - 17:00

Map

Please enter your starting address here

Travel information Deutschen Bahn AG

Please enter the city you wish to depart from. You can also include a street address in order to get a more precise result.