Menu
Hiking trail • Loop tour

Nature park hiking round tour Calw-Holzbronn

Medium

4:00 h
13.25 km
311 m
313 m
This tour full of spots for views leads you across clearings and shady forest paths along the ruine Waldeck through the exciting ravine Xanderklinge.
Download GPS data

Tour details

Best time of year

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Duration
4:00 h
Distance
13.25 km
Ascent
311 m
Descent
313 m
Highest point
572 m
Lowest point
347 m
Condition
Technique
Landscape
Experience

Specifics of the tour

geology

Path condition

0 % Nature trail
0 % Asphalt
0 % Gravel path
0 % Other

Description

"If ever I to the moment shall say: Beautiful moment, do not pass away! Then you may forge your chains to bind me." (Johann Wolfgang von Goethe, Faust I).
This quotation describes in a beautiful way what you will be xpected by this round tour in Holzbronn.

In this nature park area you definitely should find the very special lookout point "AugenBlick"/glimpse of an eye. Every single viewpoint is provided with a bench and a small table which invites you to have a break and besides you find an informative panorama chart. The laying-out of this spot follows the design of the black forest nature park´s logo- the eye.

This spectacular round tour starts in the centre of Holzbronn and leads you on wide roads and meadows to the nature park´s lookout point "Augenblick" high above the Nagold valley.
Following that several places invite to stop off for a rest, before you walk downwards on steep and exciting trails into the valley.
You´ll pass the ruine of castle Waldeck which towers above the valley before you follow the course of the river to the guest house Talmühle. Then, the highlight of the tour, is the tiny path through the ravine Xanderklinge where you have to manage some elevation gain until you step out again around the village Holzbronn. Over the Riemenwiesen (wide meadows) you easily reach the starting point of this impressive tour.

Author's recommendation

Options for stop offs directly in Holzbronn:

Krabba-Nescht

Bannstraße 1

75365 Calw

Telefon 07053 967180

info@krabba-nescht.de

www.krabba-nescht.de

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag ab 17:00 Uhr bis 1:00 Uhr

Sonn und Feiertags von 11:00 – 23:00 geöffnet

Café Zimtschnecke

Im Klösterle 4

75365 Calw

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und an Feiertagen

cafezimtschnecke@gmail.com

https://www.facebook.com/cafezimtschnecke

Gasthof Talmühle

Im Seitzental 53

75387 Neubulach Altbulach

Telefon 07053 7415

Directions

Wir starten unsere Wanderung am Rathaus in Holzbronn und folgen der Beschilderung der AugenBlick-Runde. Wichtig zu beachten: Das Symbol der AugenBlick-Runde ist nicht durchgängig angebracht sondern zumeist nur dann, wenn sich die Wegbeschilderung des Schwarzwaldvereins (Rautenwechsel) ändert. Daher folgen wir stets der aufgedruckten Raute neben dem AugenBlick-Symbol.

Zu Beginn weist uns die gelbe Raute den Weg und führt uns aus dem Ort hinaus. Sofort eröffnet sich uns linker Hand ein fantastischer Blick über saftige Wiesen hinweg auf die Täler und auf die sanft geschwungenen Schwarzwaldhügel. Kurz innehalten und genießen, bevor wir weitergehen. Was für eine Wohltat!

Inmitten von Feldern treffen wir wenige Meter weiter am Waldrand auf den Gäurandweg mit der Markierung „Hagebutte auf grüner Raute“, der uns direkt zum AugenBlick Holzbronn führt. Auf der für AugenBlick-Runden typischen Panoramatafel können wir genau erkennen, welche landschaftlichen Highlights unserem Auge in Nah und Fern präsentiert werden. Auf den Höhen erstrecken sich wundervoll Neubulach, Altbulach, Zavelstein und Emberg und wenn wir geradeaus schauen, dann fällt unser Blick auf das Dürrbach-, Rötenbach- und Teinachtal. Eine Einladung, diese bei einer weiteren Wanderung einmal hautnah zu erkunden?! Der Ort wirkt wie ein Magnet und lässt uns nur schwer weiterziehen.

Schließlich können wir uns doch lösen und wandern frohen Schrittes bergab. Nach Überqueren der K4302 tauchen wir in den schattigen Wald ein, halten uns links und kommen bald darauf zu einer herrlichen Waldlichtung. Am Wegweiserstandort Hirschloch verlassen wir den Gäurandweg und gehen nun der blauen Raute nach. Urplötzlich taucht vor uns ein Abzweig nach links auf und eröffnet uns alpinartiges Geläuf (Trittsicherheit erforderlich). Der schmale Pfad führt uns über Leitern, bemoosten Steinstufen und knorrigen Wurzeln entlang hochaufragendem Felsmassiv bergab. Ein wirklich beeindruckender und einprägsamer Wegabschnitt, der unser Wander- und Abenteurerherz höher schlagen lässt!

Dann gelangen wir auf einen breiteren Weg und folgen nun der gelben Raute nach links. Wir erreichen die B463, wandern auf einem Gehweg entlang der Fahrstraße für ca. 200 m nach rechts weiter und queren die Nagold über eine Holzbrücke. Nun sollten wir kurz innehalten und das idyllische Fachwerkhaus mit angrenzendem Garten begutachten. Ein kurzes Pausieren und Kräftesammeln kann sowieso nicht schaden, müssen wir anschließend doch steil bergauf, um zur Burgruine Waldeck zu gelangen. Dort angekommen, sind wir schnell überzeugt, dass sich die ganze Anstrengung gelohnt hat. Imposant und bestens erhalten präsentiert sich uns die Ruine. Ein Rundgang durch die ehemalige, um das Jahre 1100 erbaute Ritterburg ist dabei ein Muss. Zudem lädt uns eine gemütliche Grillstelle zu einer Rast ein.

Anschließend steigen wir rechter Hand der Ruine die steinernen Stufen nach oben und wandern auf einem Bergrücken weiter, eine Art Felskanzel passierend. Dann gehen wir bergab und passieren die Rastmöglichkeit Geigerles Lotterbett, wo sich auch eine Grillstelle befindet. Unter zwei Sandsteinfelsen soll sich früher der Musikant Geigerle ein Schlafgemach hergerichtet haben. Es ist aber auch wirklich eine gemütliche Stelle! Wir hingegen sollten uns nicht ablegen, wer weiß, ob wir dann noch weiterwandern wollen. Und das wäre zu schade, warten doch noch wunderschöne Wegabschnitte auf uns.

Linksseitig der Grillstelle gehen wir auf einem breiten Weg weiter bergab und nehmen dann den Abzweig nach links. Bald darauf erreichen wir über einen schmalen Pfad das Nagoldtal. An der Gaststätte Talmühle queren wir wieder den Fluss und folgen für kurze Zeit der blauen Raute. Diese weist uns schließlich den Weg über die Bahngleise und dann nach links. Wenige Meter weiter werden wir wieder von der kühlen Frische des Waldes empfangen und von einem Wegabschnitt, der uns vor landschaftlichem Reichtum überschwänglich werden lässt.

Wir wandern durch die Schlucht der sogenannten Xanderklinge, einem in den Sandstein eingeschnittenen Bach. Durch das Naturphänomen führt uns ein Trampelpfad und unser Blick mag sich kaum noch auf diesem halten, so fasziniert und eingenommen sind wir von der Schönheit dieser Schlucht. Wir passieren hoch aufragende Felsen, wechseln über Steine die Seite des Bachs und steigen über Wurzeln, Felskanten und Totholz bergauf. Eine wohltuende Stille umgibt uns. Bald zweigt ein fast unscheinbarer, steiler Pfad nach links ab. Ihn wollen wir aber vorerst ignorieren, denn es geht noch einige Meter weiter in die Schlucht hinein. An einem kleinen Wasserfall jedoch endet schließlich der Weg und fordert uns zum Umkehren auf. Über den alpinartigen Pfad steigen wir bergauf und gehen dann nach rechts. Eine Aussichtsplattform lädt uns noch einmal dazu ein, in die atemberaubende Schlucht zu blicken.

Schließlich überqueren wir den Bach ein letztes Mal und folgen dem breiten Weg aus dem Wald heraus nach Holzbronn. Den letzten Kilometer zurück zum Rathaus legen wir beinahe andächtig zurück. Noch immer hängen wir den Momenten dieser eindrucksvollen Wanderung hinterher.

Equipment

Festes Schuhwerk empfehlenswert.

Safety information

Die Xanderklinge sollte nach oder während eines Starkregens/Gewitter nicht begangen werden ( evtl. hoher Wasserstand)

Planning and arrival

Starting point

Center of Holzbronn

Anreise mit dem Auto:

  • Autobahn A8 von Karlsruhe:
    Ausfahrt Pforzheim-West (ca. 25 km); Weiterfahrt über die Bundesstraße 463 Richtung Calw, dann weiter auf der B296 Richtung Calw und weiter Richtung Stuttgart. Danach die B296 rechts Richtung Stammheim nehmen. Weiter geht es dann recht auf der K4302 nach Holzbronn
  • Autobahn A8 von Ulm/Stuttgart:
    Ausfahrt Leonberg (ca. 30 km), Weiterfahrt über die Bundesstraße 295 in Richtung Weil der Stadt nach Calw. In Calw die B296 links Richtung Stammheim nehmen. Weiter geht es dann recht auf der K4302 nach Holzbronn
  • Autobahn A81 von Süden/ Bodensee:
    Ausfahrt Gärtringen-Stadtmitte (ca. 20 km), Weiterfahrt über die K 1075; in der Nähe von Deckenpfronn links auf die K 1022. Am Kreisel die erste Ausfahrt nehmen und auf der B 296 weiter Richtung Calw fahren. Dann links in die K4302 Richtung Holzbronn abbiegen.
  • Planen Sie Ihre Anreise mit dem Auto bei www.map24.de

Destination

Center of Holzbronn

Refreshment stops available